Das Team


Die Heimleitung beinhaltet neben der personellen Koordination vor allem die Kontakte nach außen,
d.h. zu Jugendämtern, Kliniken und Schulen, aber auch zu Eltern und anderen wichtigen
Bezugspersonen der Kinder.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Praxis der Gruppeneinteilung ordnen wir Kinder und Erwachsene
einander direkt zu.

Unser Team

Persönliche/r Betreuer/in zu sein heißt:

· einen stabilen Beziehungsrahmen bieten, Bezugsperson sein;

· für alle Probleme (emotionale, intellektuelle, sachliche) zuständig und ansprechbar sein;

· Begleitung der schulischen Entwicklung (Überwachung der Hausaufgabenanfertigung, Förderung
  spezieller Interessen und Begabungen);

· Begleitung der psychosozialen Entwicklung (Förderung von Sozialkontakten außerhalb,
  Übernahme von altersgemäßer Verantwortung und Selbstkontrolle);

·
Begleiten der Kontakte zu allen wichtigen Bezugspersonen, insbesondere den Eltern; der
  Lage des Einzelfalles angemessene Elternarbeit;

· Abklären von Problemen in Teambesprechung und Supervision - u.a.m.!

·
Beibringen aller lebenspraktischen Fertigkeiten (z.B. Einteilen von Taschengeld, richtiger Umgang
  mit persönlicher Hygiene etc.);

· Anbieten von Freizeitbeschäftigungen, falls seitens der Kinder keine Vorschläge kommen;


Weil die Bindung an einzelne Erwachsene für jedes Kind sehr intensiv ist, ist es wichtig, dass eine
hohe Kontinuität in der Betreuung gewährleistet ist. Daher wird - wiewohl wir im Schichtdienst
arbeiten - auf eine hohe „Verweildauer“ der Erwachsenen in der Einrichtung Wert gelegt: